Konzertlesung mit Gerlint Böttcher und Hans-Jürgen Schatz

  • Wann: Samstag, 17.02.2018
    Beginn: 17.00 Uhr
    Schlossführung: 15.30 Uhr
    Wo: Kavalierhauskonzert

Franz Liszt: Années de Pèlerinage – Pilgerjahre (Erstes Jahr: Schweiz)
Konzertlesung mit Gerlint Böttcher (Klavier) und Hans-Jürgen Schatz (Rezitation)
Sonderkonzert zur Rückkehr des Gemäldes Kapitän von Rohr ins Schloss Königs Wusterhausen in Kooperation mit der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg e.V.

Auf dem Programm steht die „Schweiz“ aus dem Klavierzyklus „Années de Pèlerinage“ (Pilgerjahre) von Franz Liszt, der 1835/36 mit seiner Geliebten Marie d’Agoult in der Schweiz lebte und in neun Kompositionen seine sehr persönlichen Erinnerungen und Gedanken an jene Zeit wiedergibt. Im Wechsel mit Texten von Lord Byron und Etienne Pivert de Sénancour entsteht, nahtlos vorgetragen, ein spannender innerer / äußerer Monolog, der einen starken Sog entfaltet. Gleichzeitig wird mit diesem Konzert die Rückkehr des restaurierten Gemäldes „Kapitän von Rohr“ in die Offiziersgalerie des Schlosses gefeiert. Die Restaurierung im Schloss Charlottenburg wurde durch die Schlosskonzerte 2016 mit dem Erlös eines Benefizkonzerts unterstützt. In der Führung um 15.30 Uhr mit Schlossleiterin Dr. Margrit Schulze erfahren Sie mehr zur Geschichte und Methode der Restaurierung des Gemäldes „Kapitän von Rohr“.

 

Musikfolge

Chapelle de Guillaume Tell
Au lac de Wallenstadt
Pastorale
Au bord d’une source
Orage
Vallée d’Obermann
Eglogue
Le mal du pays
Les cloches de Genève: Nocturne

 

Hans-Jürgen Schatz wirkte er in zahlreichen Theaterinszenierungen sowie Kino- und Fernsehfilmen mit, darunter „Heimat“, „Der Fahnder“ und „Salto Postale“. Vielfach arbeitet er im Bereich der klassischen Musik, die ihn u.a. mit dem Klavierduo Katia und Marielle Labèque, dem Pianisten Alexander Schmalcz, Claudia Barainsky, Peter Schreier und Roman Trekel sowie den Dirigenten Andrey Boreyko, Jeffrey Tate und Christian Thielemann zusammengeführt hat. Seine Interpretation von L.F. Baums „Der Zauberer von Oos“ für die Deutsche Grammophon wurde mit dem „Preis der deutschen Schallplattenkritik“ ausgezeichnet, seine Einspielung der musikalischen Erzählung „Paddington Bärs erstes Konzert“ (mit den Hamburger Symphonikern) mit dem Deutschen Schallplattenpreis „ECHO Klassik“. Für sein vielfältiges gesellschaftliches Engagement wurde Schatz mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande geehrt.

Die Presse rühmt ihre „blitzende Virtuosität“ und eine „Empathie, die am Innersten rührt“ – Gerlint Böttcher, Solistin namhafter Orchester wie des Konzerthausorchesters Berlin und des Philharmonischen Orchesters Ryazan/RU, konzertiert auf vielen Konzertbühnen Europas, Amerikas und des Nahen Ostens. Wettbewerbspreise, CD-Einspielungen und zahlreiche Produktionen nationaler und internationaler TV- und Rundfunkanstalten markieren ihre Biografie. Kürzlich gestaltete sie musikalisch eine Lesung mit Iris Berben und die Vorstellung der Angela-Merkel-Biografie „Die Zauderkünstlerin“ von Nicolaus Blome in Berlin. Aktuell kehrte sie von einer erfolgreichen Libanon-Tournee zurück. Gerlint Böttcher lehrt an der Berliner Musikhochschule “Hanns Eisler”.

 

Bildnachweis
Foto Gerlint Böttcher: Peter Adamik
Foto Hans-Jürgen Schatz: Nico Stank

 

– Änderungen vorbehalten –

 

Weiteres Programm