Trio Lézard

Trio Lézard
  • Wann: Samstag, den 17.09.2014
    Beginn: 19.00 Uhr
    Wo: Kreuzkirche

Trio Lézard

Stéphane Egeling, Stefan Hoffmann und Jan Creutz spielen auf Rohrblattinstrumenten

Timbres
3 Musiker – 7 Instrumente: klangliche Abwechslung wird man in diesem Konzert kaum vermissen; mit Oboe d’Amore und Kontrafagott kommen hier sehr selten gespielte (und gesehene) Instrumente zu Gehör – und wie schön sie klingen!

Nach nun schon über 20-jähriger Konzerttätigkeit in unveränderter Besetzung, kann man das Trio Lézard heute als eines der führenden Trio d’anches weltweit bezeichnen. Es ist in der Klangwelt des Paris der 1930er Jahre zuhause und beherrscht perfekt die verschiedensten Klangsprachen dieser Zeit. Mit dem Gewinn des »ECHO Klassik« 2015 wird dies eindrucksvoll bestätigt. Ganz in der Tradition des »Trio d’anches de Paris« interpretiert das Trio Lézard natürlich auch stilsicher Musik verschiedenster Epochen, von J. S. Bach über W. A. Mozart bis hin zu französischen Chansons, und dies auf über 20 verschiedenen Instrumenten!

 

Programm

Johann Sebastian Bach (1685-1750)
Triosonate Nr. 1 Es-Dur  BWV 525, für Klarinette, Englischhorn und Fagott

Georg Philipp Telemann (1681-1767)
Fantasie für Oboe d´Amore solo

Guillaume Dufay  (1397-1474)
Chanson-Suite „La dolce vista“ für Englischhorn, Fagott und Baßklarinette

Charles Trenet (1913 – 2001) & Herb Brown (1896-1964)
Vous, qui passez sans me voir für Englischhorn, Fagott und Baßklarinette

Reynaldo Hahn (1874-1947)
Eglogue (1937) für Oboe, Klarinette und Fagott

Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791)
Divertimento N° 3 C-Dur, KV 229 Anh. für Oboe, Klarinette und Fagott

Erwin Schulhoff (1894-1942)
„Die Baßnachtigall“ für Kontrafagott solo

Jean Rivier (1896-1989)
Petite Suite für Oboe, Klarinette und Fagott

 

– Änderungen vorbehalten –

Weiteres Programm