Gerlint Böttcher und das Südwestdeutsche Kammerorchester Pforzheim

  • Wann: Sonntag, 06.09.2020
    Beginn: 17.00 Uhr
    Wo: Großer Saal der Fachhochschule für Finanzen
    Schlossführung: 15.00 Uhr

    Tickets

    Fotos:
    Gerlint Böttcher ©Peter Adamik
    Timo Handschuh ©Regine Landauer
    Südwestdeutsches Kammerorchester Pforzheim ©Sebastian Seibel

Gerlint Böttcher, Klavier
Südwestdeutsches Kammerorchester Pforzheim
Timo Handschuh, Leitung

 

Romantische Welten

Das diesjährige Konzert mit dem Südwestdeutschen Kammerorchester unternimmt eine musikalische Reise durch romantische Welten. Fredéric Chopin, Sohn eines französischen Vaters und einer polnischen Mutter, zeigt im Konzert für Klavier und Orchester Nr. 2 seine unvergleichliche Kunst. Von der poetischen Träumerei in dunklen Farben bis hin zur mitreißenden Mazurka vereint er französische Eleganz und polnische Folklore zu einer neuen, ganz eigenen Klangsprache. Während Chopins Klaviermusik einen weltweiten Siegeszug antrat, gehört das Adagio des kaum bekannten, aber auch schon früh verstorbenen belgischen Komponisten Guillaume Lekeu zu den ganz selten zu hörenden Raritäten des musikalischen Repertoires. Als Abrundung des französisch inspirierten Programms hat Dirigent Timo Handschuh das 1. Streichquartett von Camille Saint-Saëns für Orchester arrangiert: ein kraftvolles, starkes und musikalisch reiches Finale.

Gerlint Böttcher ist mehrfache Preisträgerin internationaler Wettbewerbe und konzertiert als Solistin mit renommierten Orchestern wie dem Konzerthausorchester Berlin, den Berliner Symphonikern und dem Philharmonischen Orchester Ryazan/RU. Die Presse rühmt Ihre Konzerte, CD-Einspielungen und zahlreichen Produktionen nationaler und internationaler TV- und Rundfunkanstalten und attestiert ihr „blitzende Virtuosität“ und eine „Empathie, die am Innersten rührt“. Tourneen führten sie nach Amerika, Vorderasien, durch Europa und nach China, wo sie neben Konzerten auch Meisterkurse gab und als Jurorin internationaler Klavierwettbewerbe tätig war.

Mit dem Südwestdeutschen Kammerorchester Pforzheim verbindet sie eine langjährige musikalische Zusammenarbeit.

1950 gegründet, ist es eines der ganz wenigen „Full-time“-Kammerorchester in Europa und hat inzwischen mehr als 300 Schallplatten und CDs eingespielt, von denen viele mit internationalen Preisen ausgezeichnet wurden. Unter der Leitung von Timo Handschuh arbeitet es mit international bekannten Solisten und Partnern wie Mischa Maisky, Christian Tetzlaff und Iris Berben zusammen und war in ganz Europa, in den USA und Japan zu Gast.

Programm

Guillaume Lekeu (1870 – 1894)
Adagio op. 3

Frédéric Chopin (1810 – 1849)
Konzert für Klavier und Orchester Nr. 2 f-Moll op. 21 in der Fassung mit Streichorchester

– Pause –

Camille Saint-Saëns (1835 – 1921)
Streichquartett Nr. 1 e-Moll op. 112 in der Fassung für Orchester

 

– Änderungen vorbehalten –

Weiteres Programm