Gerlint Böttcher und das Südwestdeutsche Kammerorchester Pforzheim

  • Wann: 01.09.2018
    Beginn: 19.00 Uhr
    Wo: Kreuzkirche

    Beginn Schlossführung:
    17.30 Uhr

    Tickets

Gerlint Böttcher, Klavier
Südwestdeutsches Kammerorchester Pforzheim
Timo Handschuh, Leitung

Musikalische Meisterwerke aus der Mitte Europas erklingen in diesem Konzert. Herzstück des Programms ist das Klavierkonzert Nr. 1 e-Moll von Frédéric Chopin, das dieser bereits als 20jähriger Mann – noch in seiner Heimat Polen lebend – komponierte. Chopin zeigt in diesem Konzert seine Begabung für perlende Läufe und dramatische Entwicklungen, aber auch für innige, poetische Melodien, die das Publikum berühren, und erweist sich vor allem im Mittelsatz „Romanze“ als wahrer Farbenzauberer. Die “Drei Stücke im alten Stil”, mit denen das Konzert beginnt, komponierte der Pole Henryk Górecki 1963 im wohlklingend-tonalen Stil. Später feierte er mit seiner dritten Symphonie einen Welterfolg. Igor Strawinskys Ballettmusik „Apollon Musagète“ rundet das Programm ab. Das Werk, das den Werdegang von Apoll, dem musischen Gott der griechischen Antike besingt, besticht durch apollinische Klarheit.

Die Presse rühmt ihre “blitzende Virtuosität” und eine “Empathie, die am Innersten rührt”. Gerlint Böttcher ist mehrfache Preisträgerin internationaler Wettbewerbe und konzertiert als Solistin mit renommierten Orchestern wie dem Konzerthausorchester Berlin, den Berliner Symphonikern und dem Philharmonischen Orchester Ryazan/RU. CD-Einspielungen und zahlreiche Produktionen nationaler und internationaler TV- und Rundfunkanstalten markieren ihre Biografie. Konzertreisen führten sie nach Amerika, Asien und durch Europa.

Mit dem Südwestdeutschen Kammerorchester Pforzheim verbindet sie eine langjährige musikalische Zusammenarbeit. 1950 gegründet, ist es eines der ganz wenigen „Full-time“-Kammerorchester in Europa und hat inzwischen mehr als 300 Schallplatten und CDs eingespielt, von denen viele mit internationalen Preisen ausgezeichnet wurden. Unter der Leitung von Timo Handschuh arbeitet es mit international bekannten Solisten und Partnern wie Mischa Maisky, Christian Tetzlaff und Iris Berben zusammen und war in ganz Europa, in den USA und in Japan zu Gast.

 

Programm

 
Claude Debussy (1862-1918)
Clair de lune aus “Suite bergamasque” in der Fassung für Streichorchester

Frédéric Chopin (1810-1849)
Konzert für Klavier und Orchester Nr. 1 e-Moll op. 11
in der Fassung für Klavier und Streichorchester von Bartlomiej Kominek

Igor Strawinsky (1882-1971)
Apollon Musagète. Ballett en deux Tableaux
Originalfassung von 1928

 

Bildnachweis
Gerlint Böttcher: Peter Adamik
Südwestdeutsches Kammerorchester: Markus Bechtle

 

– Änderungen vorbehalten –

Weiteres Programm