Gerlint Böttcher und das Südwestdeutsche Kammerorchester Pforzheim

  • Wann: Samstag, 31.08.2019
    Beginn: 19.00 Uhr
    Wo: Großer Saal der Fachhochschule für Finanzen
    Schlossführung: 17.00 Uhr

    Tickets

    Foto: Gerlint Böttcher | © Peter Adamik
    Südwestdeutsches Kammerorchester Pforzheim | © Regine Landauer

Gerlint Böttcher, Klavier
Südwestdeutsches Kammerorchester Pforzheim
Timo Handschuh, Leitung

Wiener Klassik

Das Konzert widmet sich den drei ganz großen Meistern der Wiener Klassik. Das Divertimento G-Dur von Joseph Haydn, dem Wegbereiter und schließlich „Vater“ der Wiener Klassik, entstand schon in seiner Jugendzeit. Die sehr lebendigen und oft witzigen Sätze sind ein wunderbares Beispiel für den unterhaltsamen Charakter klassischer Divertimenti, die vom Publikum seinerzeit als sommerliche Freiluftmusik genossen wurden. Wolfgang Amadeus Mozarts selten zu hörende temperamentvolle Serenata notturna in der ungewöhnlichen Besetzung für Streichorchester mit Pauken knüpft als abendliche Serenade hier nahtlos an. Höhepunkt des Programms ist schließlich Ludwig van Beethovens Konzert für Klavier und Orchester Nr. 3 in der historischen Fassung mit Streichorchester von Vinzenz Lachner, in unserem Konzert ergänzt durch die Pauken, die mit dem Klavier in einen kecken Dialog treten. Beethoven steht hier einerseits ganz in der klassischen Tradition der Klavierkonzerte von Haydn und Mozart, die er sehr bewunderte, gleichzeitig erscheint aber die große Freiheit der musikalischen Romantik schon am Horizont.

Gerlint Böttcher ist mehrfache Preisträgerin internationaler Wettbewerbe und konzertiert als Solistin mit renommierten Orchestern wie dem Konzerthausorchester Berlin, den Berliner Symphonikern und dem Philharmonischen Orchester Ryazan/RU. Die Presse rühmt Ihre Konzerte, CD-Einspielungen und zahlreichen Produktionen nationaler und internationaler TV- und Rundfunkanstalten und attestiert ihr „blitzende Virtuosität“ und eine „Empathie, die am Innersten rührt“. Konzertreisen führten sie nach Amerika, Vorderasien und durch Europa. Kürzlich kehrte sie von einer ausgedehnten Chinatournee zurück, auf der sie neben Konzerten auch Meisterkurse gab und als Jurorin internationaler Klavierwettbewerbe tätig war.

Mit dem Südwestdeutschen Kammerorchester Pforzheim verbindet sie eine langjährige musikalische Zusammenarbeit. 1950 gegründet, ist es eines der ganz wenigen „Full-time“-Kammerorchester in Europa und hat inzwischen mehr als 300 Schallplatten und CDs eingespielt, von denen viele mit internationalen Preisen ausgezeichnet wurden. Unter der Leitung von Timo Handschuh arbeitet es mit international bekannten Solisten und Partnern wie Mischa Maisky, Christian Tetzlaff und Iris Berben zusammen und war in ganz Europa, in den USA und Japan zu Gast.

Programm

Joseph Haydn (1732-1809)
Divertimento (Cassation) G-Dur Hob II:2

Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791)
Serenata notturna D-Dur KV 239 für Streichorchester mit Pauken

-Pause-

Ludwig van Beethoven (1770-1827)
Konzert für Klavier und Orchester Nr. 3 c-Moll op. 37
(in der historischen Fassung für Streichorchester von Vinzenz Lachner)

 

– Änderungen vorbehalten –

Weiteres Programm