Tal & Groethuysen, Raphaela Gromes, Sergey Malov

Yaara Tal & Andreas Groethuysen – Klavierduo
Raphaela Gromes – Violoncello
Sergey Malov – Violine, Bratsche

Der Vorverkauf startet demnächst.

Wann: Sonnabend, 30.10.2021
Wo: Großer Saal der Fachhochschule für Finanzen
Beginn: 19.00 Uhr
Schlossführung: 17.00 Uhr

Fotos:
Yaara Tal & Andreas Groethuysen © Michael Leiss
Raphaela Gromes © Sammy Hart
Sergey Malov © Julia Wesely

Symphonisches Programm

Als eines der weltweit führenden Klavierduos begeistern die israelische Pianistin Yaara Tal und ihr deutscher Partner Andreas Groethuysen auf den bedeutendsten Konzertpodien. Bei den Schlosskonzerten reizen Tal & Groethuysen die symphonischen Qualitäten des Konzertflügels aus und lassen so Orchesterklassiker von Beethoven, Schubert und Mendelssohn einmal anders lebendig werden. Unterstützt werden sie von Cello-Jungstar Raphaela Gromes und dem Multi-Instrumentalisten Sergey Malov. Der aus St. Petersburg stammende Geiger spielt Violine, Viola, Barockvioline und Violoncello da spalla – das „Schultercello“, auf dem Bach wahrscheinlich seine Cellosuiten musizierte. In diesem Konzert beschränkt er sich auf Geige und Bratsche und überlässt Cellistin Raphaela Gromes die tieferen Saiten. Beide präsentieren sich auch solo in Beethovens posthum entdecktem Werkfragment, das er zwei unbekannten Wiener Brillenträgern zugedacht hatte.

Programm

Felix Mendelssohn Bartholdy (1809 – 1847)
Ouvertüre „Die Hebriden“ (bearbeitet von Carl Burchardt für Klavier zu vier Händen, Violine und Cello) op. 26

Ludwig van Beethoven (1770 – 1827)
Duo für Viola und Violoncello Es-Dur WoO 32 „Duett mit zwei obligaten Augengläsern“

Franz Schubert (1797 – 1825)
Sinfonie „Unvollendete“ h-Moll D 759 (bearbeitet von Carl Burchardt für Klavier zu vier Händen, Violine und Cello)

– Pause –

Ludwig van Beethoven
Sinfonie Nr. 5 c-Moll op. 67 (bearbeitet von Carl Burchardt für Klavier zu vier Händen, Violine und Cello)

 

– Änderungen vorbehalten –